Einen Moment bitte!
Ihre Eingaben werden verarbeitet ...

-
+

Eine Vision wird Wirklichkeit – das Hospiz Zentralschweiz

Im Februar 2014 gründeten verschiedene Akteure in Luzern den Verein «Entwicklung Hospiz Zentralschweiz». Das Ziel dieses Vereins: das erste Hospiz in dieser Region verwirklichen. Zu den Gründungsmitgliedern gehörten verschiedene Personen der Zentralschweiz. Sie alle waren von der Notwendigkeit des Hospizes überzeugt und ihnen lag eine baldige Realisierung am Herzen: aus Zug Peter Frigo, Präsident des Vereins Palliativ Zug, und die Leiterin der Geschäftsstelle, Birgit Hermes, die Meggener Ärztin Dr. med. Sibylle Jean-Petit-Matile sowie eine Initiantengruppe rund um den Projektfachmann Hans Peter Stutz.

Der Anfang 

Sibylle Jean-Petit-Matile als Präsidentin und Hans Peter Stutz als Projektleiter nahmen gemeinsam mit dem Vorstand und anderen Ehrenamtlichen die Arbeit auf. Das Projekt entwickelte sich rasch und erfreulich. Die nötigen Aufbauarbeiten für das Hospiz Zentralschweiz als «Sozialmedizinische Institution mit Palliative-Care-Auftrag», wie sie dem nationalen Konzept von Bund und Kantonen für Palliative Care entspricht, kamen gut voran.

Als Planungsgrundlage diente eine Machbarkeitsstudie (Download am Ende des Textes). Die Studie in Auftrag gegeben hatte der Verein Palliativ Zug in Absprache mit der Gesundheitsdirektion des Kantons Zug. Das Departement Wirtschaft der Hochschule Luzern erarbeitete diese Studie im Juni 2014. Sie weist für die Region Zentralschweiz einen Bedarf von zehn bis zwölf Hospizbetten aus, die auf erwachsene Personen ausgerichtet sein sollen. Mit der Realisierung eines Hospizes werde eine Lücke in der Palliative-Care-Versorgung für Menschen geschlossen, die «… nicht (mehr) über ein eigenes tragfähiges Netzwerk verfügen, um den letzten Lebensabschnitt zuhause verbringen zu können». (Zitat aus dem Management Summary der Studie der Hochschule Luzern Wirtschaft, Prof. Bernhard Schwaller, Juni 2014)

Stiftungsgründung im Juli 2015, erhalt Pflegeheimstatus im Februar 2017

Am 8. Juli 2015 gründete man die gemeinnützige Stiftung Hospiz Zentralschweiz und löste den Verein «Entwicklung Hospiz Zentralschweiz» auf. Hans Peter Stutz und Sibylle Jean-Petit-Matile übernahmen die Geschäftsleitung der Stiftung. Der im Februar 2014 entstandene Förderverein wurde in die Stiftung integriert. Man entschied sich für diesen Schritt, um die Kosten des Fördervereins als separate Struktur einzusparen. Mit Unterstützung und grossem ehrenamtlichen Engagement der Teammitglieder schuf man die konzeptionellen Grundlagen für das entstehende Hospiz. Im Februar 2017 erteilte der Luzerner Regierungsrat dem Hospiz den Pflegeheimstatus: ein weiterer wichtiger Meilenstein auf dem Weg der Realisierung. Mit dem Erwerb der Liegenschaft an der Gasshofstrasse 18 in Luzern/Littau gelang es der Stiftung, ein geeignetes Gebäude für das Hospiz zu finden. Im September 2018 erfolgte der Spatenstich für die Renovation und Erweiterung der Liegenschaft. Ende November 2019 waren die Arbeiten abgeschlossen. Nach dem Einrichten des Hauses wurden ab dem 06. Januar 2020 die ersten Patienten im Hospiz aufgenommen.

Meilensteine

2020

Aufnahme des Betriebes. 

6. Januar 2020
2019

Übergabe des Um- und Neubaus von der Totalunternehmung Renggli AG an die Bauherrschaft Stiftung Hospiz Zentralschweiz.

Ende 2019

«Aufrichte» des Neubaus.

Ende März 2019
2018

Der Baustart beginnt mit dem offiziellen Spatenstich.

24. September 2018

Die Stadt Luzern erteilt die Baubewilligung.

10. August 2018

Die Stiftung erteilt den Totalunternehmer-Auftrag an die Renggli AG Sursee. 

Juli 2018
2017

Das Hospiz Zentralschweiz erhält den Pflegeheimstatus im Kanton Luzern. 

Februar 2017

Die Stiftung erteilt der Renggli AG Sursee den Generalplaner-Auftrag. 

Januar 2017
2016

Das künftige Hospiz bekommt ein Zuhause. Die Stiftung kauft die Liegenschaft an der Gasshofstrasse 18 in Luzern/Littau. Finanziert durch rein private Mittel.

November 2016
2015

Der Kauftrechtsvertrag für die Liegenschaft an der Gasshofstrasse 18 wird unterzeichnet, die Machbarkeitsstudie in Auftrag gegeben. 

Dezember 2015

Das macht MUT! Die erste Ausgabe des Hospiz-Magazins MUT erscheint.

November 2015

Die Verantwortlichen entscheiden und informieren über die Aufgabe des ersten anvisierten Standortes an der Museggstrasse in Luzern. 

September 2015

Die Stiftung Hospiz Zentralschweiz wird gegründet, die Aktivitäten des Vereins gehen in die Stiftung über. 

Juli 2015
2014

Standortsuche für das Hospiz; die Museggstrasse 14 steht als Option zur Verfügung. 

Dezember 2014

Die Öffentlichkeit wird über das geplante, erste Hospiz der Zentralschweiz informiert. 

Juni 2014

Die Initianten gründen den Verein und entwickeln Hospiz Zentralschweiz als Projektorganisation. 

Februar 2014

Projektstart

Januar 2014